Notice: Undefined index: lang in /www/htdocs/w00e51b4/autoz/index.php on line 19
Chrysler Voyager 2.4 SE Automat 2000 Rollstuhltransport 6-Plätzer


storeto.ch
Zurück HOME  >  Autos & Oldtimer  >  CHRYSLER

Chrysler Voyager 2.4 SE Automat 2000 Rollstuhltransport 6-Plätzer

[Bildergalerie]

Status verkauft
Antrieb Vorderrradantrieb
Aufbau Minivan

Hubraum 2429 ccm
Getriebeart Automat
Inverkehrssetzung 04.2000
Leistung 150 PS
Chrysler Voyager 2.4 Automat 2000, behinderten gerechter Rollstuhltransporter, 4-Stufen-Automat, Airbag Fahrer und Beifahrer, Antiblockiersystem (ABS), Dachreling, Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Servolenkung, höhenverstellbare Gurten vorne + hinten, Leuchtweitenregulierung elektrisch, Scheibenwischer vorne mit Intervall, Wegfahrsperre, Sonderpackage Family II, Radio/Tonband, CD-Wechsler, Metallic-Lackierung, Armlehne für Fahrer- und Beifahrersitz, Aussenspiegel rechts und links beheizbar und elektrisch verstellbar, Cupholder vorne und hinten, elektrische Ausstellfenster hinten, elektrische Fensterheber vorne, Fondeinzelsitze mit Armlehnen, getönte Scheiben, Heckscheiben-Wisch-/Waschanlage mit Intervall, Schublade unter Beifahrersitz, Seitenschutz-Zierleisten, Stoff-Ausstattung, Fahrzeuglänge 4732mm, Breite 1920mm, Höhe 1830mm, 2.4 Liter 4-Zylinder Motor mit 2429ccm Hubraum und 150PS.

Dieser Voyager wurde professionell umgebaut. Das Heck kann per Knopfdruck abgesenkt werden. Somit entsteht nur eine kleine Höhendifferenz zwischen Strasse und Auto. Vier Gurten sichern den Rollstuhl. Für die Person im Rollstuhl ist ein einstellbarer Sicherheitsgurt vorhanden.

Der Chrysler Voyager bzw. der Chrysler Grand Voyager ist eine Serien-Großraumlimousine, auch bezeichnet als Van. Das gleiche Auto wurde bzw. wird unter verschiedenen Markennamen von Chrysler verkauft, zu Beginn als Plymouth Voyager (bis 2000) und Dodge Caravan, später dann auch als Chrysler Voyager und als Chrysler Town and Country. Es gab die Ausstattungsvarianten und -versionen LE, SE, ES, LX und LS. In Europa hatte der Voyager in den Jahren von 1991 bis 2000 den größten Erfolg am Markt. Zu diesem Zeitpunkt war das Marktsegment der Vans in Europa noch relativ neu, daher gab es auch sehr wenige Modelle von anderen Automobilherstellern, die mit dem Voyager konkurrierten. Auch in Österreich verkaufte sich dieses Fahrzeug sehr gut, dort wurde es auch produziert. Das Angebot an Van-Modellen vieler Automobilhersteller hat zugenommen, während das Segment selbst geschrumpft ist. Somit konnte auch der zuletzt angebotene Chrysler Voyager 2008-2011 nicht mehr an frühere Zulassungszahlen anknüpfen. Im Herbst 2011 wird die neue Gerneration im Zuge der Zusammenlegung von Chrysler und Lancia in Europa als Lancia Voyager präsentiert. Die erste Generation wurde als Plymouth Voyager zunächst in Nordamerika verkauft. Parallel dazu wurde er mit leicht modifizierten Merkmalen auch als Dodge Caravan angeboten. Die Variante mit längerem Radstand wurde 1987 eingeführt und erhielt die Bezeichnung Plymouth Grand Voyager. Wahlweise gab es den Wagen mit Frontantrieb oder Allradantrieb (AWD). Auf dem europäischen Markt wurde der Wagen anfangs nicht offiziell verkauft, eine geringere Anzahl an Grauimporten wurde jedoch nach Europa importiert. Seit 1988 wurde das Modell dann offiziell als Chrysler Voyager angeboten. Damals war er in Europa bis auf den bereits etablierten Renault Espace und ein Jahr zuvor erschienen Mitsubishi Space Wagon in diesem Marktsegment ohne Konkurrenz. Zu Beginn wurden die Fahrzeuge noch in Amerika produziert und exportiert. Ab April 1992 wurde der Bedarf für den europäischen Markt sowie für eine Reihe weiterer Staaten (insgesamt 56) dann im österreichischen EUROSTAR Automobilwerk produziert. Der europäische Voyager ist äußerlich identisch zum Dodge Caravan, er erhält sogar den typischen Dodge-Kühlergrill. Die lange Version hat wie schon beim Plymouth Voyager den Namenszusatz Grand. Es wurden verschiedene Motoren verbaut. Ein 3,0-l- (von Mitsubishi), ein 2,5-l- und später ein 3,3-l-Ottomotor sowie für die AWD-Version eine 3,8-l-Variante. Ab Produktionsstart in Österreich wurde auch ein 2,5-l-Dieselmotor mit 85 kW von VM (italienischer Motorenhersteller) verbaut. Bei der dritten Generationwurde die Motorenpalette im Prinzip beibehalten, zusätzlich gab es (allerdings sehr selten) einen 2,0-l-Ottomotor mit 98 kW (133 PS). Die Fahrzeuge haben weiterhin den Dodge-Grill. Ab dem Jahr 2000 wird auch in Nordamerika der Name Chrysler Voyager eingeführt, nachdem die Marke Plymouth eingestellt wird. Es gab in dieser Modellausführung den Chrysler Voyager und den Chrysler Grand Voyager. Der Unterschied zwischen Voyager und Grand Voyager liegt in den Abmessungen und dem Gewicht.




Chrysler Voyager 2.4 SE Automat 2000 Rollstuhltransport



Chrysler Voyager 2.4 SE Automat 2000 Rollstuhltransport, silber metallic Lackierung



Chrysler Voyager 2.4 SE Automat 2000 Rollstuhltransport, kompakte Bauform



Chrysler Voyager 2.4 SE Automat 2000 Rollstuhltransport, servicegepflegtes Ersthandfahrzeug



[Weitere Bilder]

Weitere Angebote
ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten
Besuche: 2024
 

 
 

© Auto-Zimmerli.ch GmbH - Technik & Hosting: Movetec - Software: YETI CMS